Herzlich Willkommen 2023/24

 

 

 

 

Liebe Besucherinnen und Besucher,

 

Sie haben erfolgreich die Homepage der Marienschule Seppenrade gefunden.

Schön, dass Sie da sind. Wir informieren Sie hier gerne über unsere Schule und stellen Ihnen dar, wie wir arbeiten.

Das Hauptgeschäft von Schule ist natürlich der Unterricht, ebenso wichtig ist uns aber ein aktives Schulleben.

 

Alle am Schulleben Beteiligten sollen partizipieren: ALLE MACHEN MIT. Und Sie dürfen auf unseren Seiten schmökern, was bei uns los ist.

Martin Flügel -- Schulleiter

Marienschule Seppenrade

Tel: 02591 98633

 

 IServ:  https://ms.stadt-lh.de/iserv/app/login

 

 

 

Auftritt der Schulband

 

 

In dieser Woche hatte die Schulband der Marienschule gleich zwei Auftritte. Am Donnerstag und am Freitag wurde in Kooperation mit der AWO Kita Steinbach das Mini-Musical "Kleine Raupe Nimmersatt" auf der großen Bühne im Rosengarten präsentiert. Die Kita-Kinder spielten und sangen, die Schulband begleitete die Kleinen und unterstützte beim Singen. Im Anschluss konnte die Schulband dann noch die beiden Songs zeigen, die sie aktuell im Repertoire haben: den "Schulband-Song" und "Musik sein" von Wincent Weiss.

 

Den nächsten Auftritt hat die Schulband dann im Rahmen

des Jekits-Konzertes am 6. Juni.

 

 

 

 

 

Jekits Konzert

 

Am 23.05.24 fand das Jekits Konzert der Zweitklässler im Heimathaus statt. Die Jungen und Mädchen hatten sich mit ihren Lehrern und Lehrerinnen fast ein Jahr auf das Konzert vorbereitet und begeisterten das Publikum mit ihrem Vorspiel. Eingebettet wurde das Konzert in eine Geschichte "Auf in den Weltraum". So ging das Publikum an Bord der Rakete Seppenrade 1 und erkundete den Weltraum mit Melodien wie z.B. Star Wars, We will rock you oder Komet. Zum Ende der Vorstellung ernteten alle Musiker und Musikerinnen großen und wohl verdienten Applaus

 

 

 

 

 

 

 

Autorin Katja Frixe liest aus ihren Büchern vor

 

 

 

Die bekannte Kinderbuchautorin Katja Frixe besuchte die Marienschule Seppenrade und las aus ihrem Buch: "Jolle und ich"  vor. Die Kinder der vierten Klassen hörten gebannt zu.  

 

 

 

Ein sprechender Pinguin als neues Familienmitglied - na, das kann ja heiter werden!

Thea traut ihren Augen kaum, als sie plötzlich einen Pinguin in ihrem Garten entdeckt. Und dann spricht der auch noch! Ab diesem Moment wirbelt Pinguin Jolle den Alltag von Theas Familie gehörig durcheinander. Er richtet sich im Badezimmer häuslich ein, plündert die Vorräte der Tiefkühltruhe und wird bald zum beliebtesten Instagram-Motiv von Theas Schwester. Schnell werden Thea und Jolle die dicksten Freunde und stellen zusammen die Welt auf den Kopf. Doch wie viel Chaos verträgt eine Familie? Und kann Jolle wirklich bleiben?

Erfolgsautorin Katja Frixe schafft beste Familien-Unterhaltung mit den turbulenten Abenteuern von Pinguin Jolle. Liebevoll und witzig illustriert von Stefanie Jeschke. 

(Zitiert Thalia online/Buchausgabe)

 

Nachdem Frau Frixe aus ihren Büchern kurze Abschnitte vorgelesen hat und die Kinder einen erfrischenden Einblick in das Leben von Thea und Jolle bekommen haben, durften die Schüler die Autorin mit all ihren Fragen löchern.

Sie fragten die Autorin nach ihren Arbeitszeiten, nach den Verdienstmöglichkeiten, sie fragten wie sie ihre Ideen bekommt, wann sie arbeitet, wo sie arbeitet, wie lange es dauert bis ein Buch fertig ist  und vieles mehr. Frau Frixe beantwortete geduldig jede Frage und erzählte aus ihrem Leben und ihrem Werdegang. 

 

Wir bedanken uns bei der Stadtbücherei Lüdinghausen, die uns diese Autorenlesung vermittelt und finanziert hat. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Nochmal Schwein gehabt"

 

Musical- AG der Marienschule präsentiert "Nochmal Schwein gehabt" 

 

Die Schule öffnete jetzt die Türen, um das Musical zu präsentieren. Der Chor- und die Musical AG unter der Leitung von Tim Dittmann, Martin Flügel und Helga Hüning führten in mehreren Aufführungen ihr Musical auf und bewiesen dabei großes schauspielerisches und gesangliches Können. 

 

Supersau Piggy hat es auf dem Bauernhof nicht leicht. Die anderen Tiere sind ihr viel zu normal und entsprechen nicht ihren exklusiven Vorstellungen. Durch die Sonderbehandlung des Bauern fühlt sie sich den anderen überlegen. Dass hinter der Fürsorge aber nur ein Vorwand steckt, um seine Geldbörse zu füllen und beim Metzger abzukassieren, sieht Piggy erst dann, als es schon fast zu spät ist. Die anderen Tiere helfen ihr trotz ihres Benehmens und retten sie vorm sicheren Ende. Am Ende hat der Bauer auch eine neue Geschäftsidee! Er möchte Ferien auf dem Bauernhof anbieten. 

 

Die Kinder überzeugten das Publikum mit Liedern, Humor und Witz. Das Resümee fiel deswegen sehr positiv aus: Die Kinder haben es geschafft, das Publikum mitzureißen und ihnen eine gelungene Vorstellung geboten. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Müllsammelaktion 2024

 

 

 

Die Klassen 4a, 4b und 4c  beteiligten sich am 1.3.24 an der Müllsammelaktion des Heimatvereins Seppenrade.

Der Heimatverein stellte den Klassen Greifer, Mülltüten und Eimer für diese Aktion zur Verfügung.

Die Kinder gingen mit ihren Klassen hochmotiviert durchs Dorf. Die Klasse 4a sammelte am Kirchplatz Seppenrade schon den ersten vollen Müllsack. Die Kinder waren sehr erstaunt, dass Menschen so viel Müll achtlos in die Natur werfen.

Die Klasse 4b machte sich auf den Weg Richtung Aldi und Edeka. Auch hier wurden die Kinder fündig. Die Müllsäcke füllten sich sehr schnell. Am Festplatz fanden die Kinder Unmengen an Müll und Glas- und Plastikflaschen. 

Die Klasse 4c ging Richtung Halternerstraße und säuberte dort die Gräben. Anschließend gingen sie zu den Spielplätzen im Neubaugebiet. Auch hier wurde reichlich Müll, in den angrenzenden Baumreihen, gefunden.

Nach gut 90 Minuten Sammelzeit ging es mit den Mülltüten zurück zum Rosengarten. Dort spendierte der Heimatverein ein kühles Getränk. Dankbar nahmen die Kinder Wasser oder eine Sprite entgegen. 

Die Kinder waren sich alle einig:  Wir werfen keinen Müll in die Natur. Wir schmeißen den Müll immer in den Mülleimer! 

 

 

 

 

 

Sportabzeichen überreicht

 

Insgesamt 225 Marienschüler haben die Anforderungen für das Sportabzeichen erfüllt. 19 Kinder (5 Kinder fehlten krankheitsbedingt) wurden mit dem Gold- Abzeichen belohnt, 102 mit Silber und 104 mit Bronze. Kim Greve von der Sparkasse Westmünsterland  und Andrea Hülk sowie Martin Flügel und Klaus Becker überreichten die goldenen Abzeichen in einer kleinen Feierstunde die in der Turnhalle ausgerichtet wurde.

Klaus Becker vom Kreissportbund lobte die Kinder für ihre Anstrengungen und motivierte sie, sportlich aktiv zu bleiben. 

Frau Kim Greve überreichte die von der Sparkasse Westmünsterland gesponsorten Gold-, Silber- und Bronzeabzeichen.

Ein besonderer Dank ging an Fortuna Seppenrade, auf dessen Gelände jedes Jahr das Sportfest  durchgeführt wird und die Abnahme des Sportabzeichens erfolgt. 

 

 

 

 

 

Feuerwehrbesuch der dritten Klasse


Im 3. Schuljahr beschäftigen sich die Kinder mit dem Thema Feuerwehr.

Sie besprechen was Feuer ist, wie es zu löschen ist, wie man sich in Notsituationen verhält und wie die Feuerwehr arbeitet. 
Traditionell gehört ein Besuch bei der Feuerwehr Seppenrade zum Unterricht. 

Hier lesen sie einen Bericht:

 

 

Vorlesetag 2023

 

 

Am Anfang haben sich alle Klassen in der Eingangshalle getroffen. Wir haben das Lied "Lesen heißt auf Wolken liegen" gesungen. Danach hat Maja (4c) ein Gedicht vorgetragen. Das hieß: "Was Kinder brauchen". Als sie fertig war, haben wir das Lied noch mal gesungen und Herr Flügel hat die Klassen nacheinander gehen lassen. In der Klasse 4c hat Herr Dittmann den Kindern "Matilda" vorgelesen. In der Klasse 2c hat der Opa von Josefine "Als der Opa den Wasserkocher auf den Herd gestellt hat" vorgelesen. (geschrieben von Zoe, Klasse 4c)

 

 

 

 

St. Martinsfest in Seppenrade

 

Mit ihren kunterbunten sowie leuchtenden Laternen zogen am frühen Samstagabend allerhand Kinder durchs Rosendorf. Der Heimatverein Seppenrade hatte zum traditionellen Martinsumzug eingeladen. Treffpunkt war der Pausenhof der Mariengrundschule. Nach einer Begrüßung durch Schulleiter Martin Flügel sowie Vertretern der katholischen und der evangelischen Kirchengemeinde spielten zunächst die Jungen und Mädchen der vierten Klasse die Geschichte vom heiligen Martin nach. Anschließend machte sich der Tross fröhlich singend auf den Rundweg – begleitet vom Spielmannszug „Klingendes Spiel“, den Dorfmusikanten, der Polizei und der Feuerwehr sowie angeführt von Antonius Vormann auf einem Pferd (kl. Bild). Er mimte den St. Martin. Und sammelte Spenden für das Kinderhospiz. Zum Abschluss verteilten die Aktiven des Heimatvereins Schokolade an die Kinder.

Westfälische Zeitung, WN Ausgabe 13.11.23  Autorin: Annika Wienhölter

 

 

 

Gelbe Mützen 2023

 

Mit der Aktion "Kreis Coesfeld sieht gelb" geht es aktuell in die zweite Phase. Im Sommer bekamen die Erstklässler gelbe Kappen, jetzt gibt es zusätzlich gelbe Mützen - die besonders auffällig gelb mit Leuchtstreifen sind. Warm und kuschelig sind sie auch --optimal für mehr Sicherheit im Straßenverkehr!!

 

 

 

 

 

Laternen basteln

Aus Anlass des bevorstehenden St. Martinumzugs trafen sich die Zweitklässler zum Laterne basteln am letzten Freitagnachmittag in der Schule. Eltern und Kinder hatten viel Spaß dabei, ihr Klassentier als Laterne zu gestalten.

 

 

 

 

Spendenlauf am 28.9.23

 

Bei herrlichem Wetter fand in diesem Jahr der Spendenlauf der Marienschule statt.

Nach einem flotten Aufwärmtraining ging es für die Jungen und Mädchen der Schule auf die 1200 m lange Strecke. 

Runde um Runde liefen die motivierten Kids. In diesem Jahr wurde für drei Projekte gelaufen. 

Einen Teil des Geldes bekommt die Senegalhilfe e.V., ein zweiter Teil kommt der Dorfranderholung zugute, der dritte Teil verbleibt an der Marienschule Seppenrade. Die Kinder des Schülerparlamentes haben bei ihrer letzten Sitzung schon Ideen für die Verwendung des Geldes gesammelt. 

Ein herzliches Dankeschön gilt allen kleinen Läufern..... und ihren Spendern.

DANKESCHÖN ! 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ferien- und Betreuungszeiten OGS

 

 

 

Der Kreis Coesfeld sieht gelb

Kreis Coesfeld sieht gelb!“ - Verkehrssicherheitskampagne für einen sicheren Schulweg gestartet

Quelle des Textes:  www.kreis-coefeld.de/aktuelle/nachrichten 

 

Die Verkehrssicherheitskampagne „Kreis Coesfeld sieht gelb!“ startete am gestrigen Donnerstag, 10. August 2023, in Lüdinghausen. Zu Schulbeginn sollen die gelben Käppis für mehr Rücksicht und Aufmerksamkeit im Straßenverkehr sorgen, um so einen sicheren Schulweg zu ermöglichen. Kreisweit wird die Aktion in den kommenden Wochen von Verkehrskontrollen, Radiospots und Plakaten begleitet.

 

In den kommenden Wochen werden Verkehrsteilnehmer im Kreis Coesfeld immer wieder gelb sehen. Auf Plakaten, auf Bannern und auch auf Kinderköpfen – denn zu Schuljahresbeginn erhielten alle Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen im Kreis ihre auffällig gelben Käppis. Mit der Verkehrssicherheitskampagne will Initiator RADIO KIEPENKERL gemeinsam mit Sponsor Ernsting’s family Kinder im Straßenbild sichtbarer machen. So sollen Verkehrsteilnehmer dafür sensibilisiert werden, dass nach dem Ende der Ferien die Kinder wieder auf dem Schulweg sind. Begleitet wird die Aktion mit vielen Bannern und Plakaten sowie Radiospots im Lokalradio.

Ein sicherer Schulweg ist auch Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr wichtig. Bei der Auftaktveranstaltung sagte er an die Kinder gewandt: Ich finde es klasse, dass ihr alle die gelben Mützen tragt. So sehen euch die Autofahrer und denken hoffentlich daran, besonders auf euch zu achten und nur so schnell zu fahren, wie es erlaubt es. Er ist Schirmherr der Aktion „Kreis Coesfeld sieht gelb!“ und unterstrich bei seinem Besuch in der Ostwallschule, wie wichtig Aufmerksamkeit und angepasstes Fahren für die Sicherheit im Straßenverkehr sind. Insbesondere für die i-Dötzchen, die nicht nur Schul-, sondern auch Verkehrsanfänger sind.

Bei der nun gestarteten zweiten Auflage der Kampagne erhalten die Kinder auch die Möglichkeit, begleitet von der Verkehrswacht der Kreispolizeibehörde Coesfeld Autofahrerinnen und Autofahrer an die Einhaltung der Regeln zu erinnern. Bei einer Geschwindigkeitsmessung verteilten die Kinder der Klasse 3b der Ostwallschule nach dem Startschuss für „Kreis Coesfeld sieht gelb!“ in Lüdinghausen selbstgestaltete Dank- und Denkzettel. Wer regelkonform unterwegs war, erhielt einen Dankzettel. Bei zu hoher Geschwindigkeit gab es eine Ermahnung von den Kindern – und der Polizei.

„Kreis Coesfeld sieht gelb!“ ist eine Verkehrssicherheitsinitiative von RADIO KIEPENKERL unter der Schirmherrschaft von Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr. Sie wird von Sponsor Ernsting’s family, der Kreispolizeibehörde Coesfeld, der Verkehrswacht Coesfeld, dem Schulamt des Kreises Coesfeld und der Straßenverkehrsbehörde unterstützt.

 

 

 

 

Einschulungsfeier 2023

 

Am Dienstag, 08.08. fand die Einschulung unserer drei ersten Klassen statt. Es wurde mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der St. Dionysiuskirche zum Thema "Wie in einem bunten Garten" begonnen. Die i-Männchen und ihre Familien erfuhren, dass es auch in einer Schule ein wenig zugeht wie in einem Garten: Den unterschiedlichen Pflänzchen, den Schülern und Schülerinnen, soll bestmöglich beim Wachsen und Gedeihen geholfen werden. Darauf geben die Gärtner, die Lehrer acht und auch Gott als großer Gärtner stellt die Kinder unter seinen Segen. Auf dem Weg zur Schule begrüßte dann die ganze Schulgemeinde die Neuankömmlinge mit einem Spalier. Im Anschluss wurden die neuen Erstklässler zusammen mit ihren Gästen von Herrn Flügel und ihren drei Patenklassen, den dritten Klassen der Schule, in der Turnhalle mit einem Lied, einem Theaterstück und einem Tanz willkommen geheißen. Danach ging es auch schon zur ersten Schulstunde in die Klassenräume. Hier stand das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund. Voller Vorfreude auf das Auspacken der Schultüten ging es dann für alle i-Dötzchen zurück zu den auf dem Schulhof wartenden Eltern.

 

 

 

 

 

 

 

Das war das Schuljahr 2022 / 23

 

 

 

Selbstsicherheitskurs in den Ferien

In der letzten Ferienwoche fand an der Ludgerischule erneut ein Selbstsicherheitskurs für Kinder statt. Der Kurs wurde von dem Schulsozialarbeiter der Marienschule, Tim Diekamp und dem Schulsozialarbeiter der Ludgerischule, André Bollmer organisiert.

An zwei aufregenden Tagen standen Themen wie Gefühle, Mut und Selbstbewusstsein im Mittelpunkt. Die Kinder konnten sich bei vielen verschiedenen Übungen und Spielen, wie z.B. dem "Schnick, Schnack, Schnuck-Kampf", der "Poolnudel-Action" und "1,2 oder 3"  ausprobieren.


Ein besonderes Augenmerk lag auf der "Stopp-Regel" die den Kindern half, Konfliktsituationen besser zu bewältigen, und sie lernten ihren "inneren Schiedsrichter" kennen. Das ermutigte sie dazu, sich bei Spielen wie "Verflixte Sieben" vor der Gruppe zu präsentieren und zu erfahren, dass Lampenfieber und Unsicherheiten völlig normal sind. Für manche Kinder war es eine Herausforderung, sich in Gruppen selbstsicher zu bewegen, doch die Schulsozialarbeiter waren sich einig: Selbstsicherheit ist erlernbar, und alle Kinder können davon profitieren.

Kurs Tim

 


Rollenspiele zur Bewältigung von Konfliktsituationen wurden von den Teilnehmern mit viel Freude und gegenseitiger Unterstützung durchgeführt. Dabei erlebten sie, wie wichtig es ist, sich in einer Gruppe sicher und geschützt zu fühlen. Insgesamt genossen die Kinder wunderbare und unterhaltsame Stunden während des Selbstsicherheitskurses. Ein Teilnehmer namens Paul war so begeistert von den Erfahrungen, dass er sich bereits für das nächste Jahr wieder anmelden möchte.

Förderverein spendiert EIS

 

 

Bei heißen Temperaturen sorgte der Förderverein für eine erfrischende Abkühlung.

Jedes Kind und alle Mitarbeiter der Marienschule Seppenrade bekamen vom Eiswagen ein Eis im Hörnchen spendiert. Man blickte in viele strahlende Gesichter. 

Herzlichen Dank ! 

 

 

 

 

Parallel dazu spielte die Schulband unter der Leitung von Tim Dittmann.

Herzlichen Dank für die vielen eingeübten Lieder und dieses kleine Konzert auf dem Schulhof. 

 

 

 

Fußballturnier in Rödder

 

„Am Sonntag nach Fronleichnam nahm unsere Schule mit einer Mannschaft aus Klasse 1/2 und drei Mannschaften aus Klasse 3/4 am Fußballturnier für Grundschulen in Rödder teil. Obwohl keine Mannschaft es aus der Gruppenphase heraus in das Halbfinale geschafft hat und eine unserer Mannschaften dieses punktgleich nur hauchdünn verpasst hat, hatten alle Kinder viel Spaß bei dem Turnier und haben bei strahlendem Sonnenschein alles gegeben. Auch bei der Cheerleader-Aufführung zwischen der Gruppenphase und der Hauptrunde waren einige Seppenrader Kinder beteiligt und sorgten für gute Stimmung.

Vielen Dank an unsere Coaches und alle Eltern, die zur Betreuung und zum Anfeuern vor Ort waren.

 

  

   

Neben dem Fußballturnier gab es auch eigens dafür vorbereitete Cheerleader.

Alle Cheerleader zeigten zusammen einen Tanz.

 

 

 

Sportfest 2023

 

Am 9.6.23  fand das Sportfest der Marienschule Seppenrade bei strahlendem Sonnenschein  auf dem Gelände von Fortuna Seppenrade statt. Wir danken den ÜbungsleiterInnen für den Aufbau der einzelnen Disziplinen und für die Mithilfe bei der Durchführung. 

Mit einem flotten Lied zu "Theo, Theo ist fit" starteten alle Kinder und wärmten sich ordentlich auf. Danach ging es mit der Klasse zu den einzelnen Disziplinen wie Weitsprung, 800 m Lauf, Sprint und Wurf.  

 

 

 

Ehrung für Sportabzeichen

Die Marienschule Seppenrade wurde jetzt für ihre Sportlichkeit ausgezeichnet. 

Wir belegten den 3. Platz in der Gruppe der Grundschulen von 150-250 Schüler.

 

von links:  Sonja Hochstrat und Walburga Krebber (Fortuna Seppenrade)

                 Daniela Bücker ( Marienschule Seppenrade) 

 

 

Bustraining für alle 4. Klassen

 

In dieser Woche nahmen die Kinder des vierten Jahrgangs am Bustraining vom RVM teil. Dazu schrieb Leo aus der 4c folgendes:

 

 

Das Bustraining  von Leo

 

Am Montag, den 12.06.23 hatte die Klasse 4 Bustraining. Uns wurde der tote Winkel erklärt und Luisa durfte sich auf den Fahrersitz setzen. Wir haben uns vor den Bus gestellt und sollten uns schnell in den Bus drängeln. Dafür haben wir 55 sec. gebraucht. Dann haben wir über die Sicherheit im Bus gesprochen. Eine wichtige Sache war, dass man mit dem Hammer nur die Scheiben im Notfall an den grünen Aufklebern am Fenster einschlagen darf. Nun folgte eine Notbremsung bei 20 km/h. Dafür haben wir einen Eulenrucksack namens Klara auf einen Sitz gestellt. Klara flog durch den Bus. Anschließend haben wir noch einmal das Einsteigen in Zweierreihen geübt. Das dauerte nur 25 sec. Dann haben wir uns verabschiedet und hatten Pause. Es war cool.

 

 

 

 

 

Redakteurin der WN besucht 4c

von Mathilda

Am Dienstag, den 23.05.23 besuchte die Redakteurin Frau Frank die 4. Klasse in der Marienschule in Seppenrade. Die Kinder stellten ihr viele Fragen, die sie vorher gesammelt hatten, z.B. wie viel Geld eine Redakteurin verdient. Die Kinder nahmen an dem Zeitungsprojekt „Klasse“ teil, bei dem sie jeden Morgen eine Zeitung erhielten.

                                                                                              

 

 

 

4c fragt Zeitungsmitarbeiter Löcher in den Bauch

von Luis

Am 01.06.23 besuchte die Klasse 4c der Marienschule Seppenrade das Druckhaus des Aschendorff Verlags. Um alles zu verstehen, guckten die Kinder zunächst einen Film, wie eine Zeitung gedruckt und geplant wird. Der Film war „Willi will´s wissen“. Dann erzählten zwei Mitarbeiter den Kindern etwas über den Aschendorff Verlag. Nun wurden die Besucher und Besucherinnen in zwei Gruppen eingeteilt. Die Gruppen wurden zu zwei Maschinen geführt, mit denen man früher druckte. Daraufhin liefen die Kinder in die Redaktion, wo man sehen konnte , wie Redakteure arbeiten. Anschließend ging es in die Druckereihalle. Dort sah man, wie die Zeitung Achterbahn fuhr. Ein Raum, in dem Laser die Druckplatten innerhalb von 12 Sekunden herstellten, war als nächstes dran. Danach fing eine Fragerunde statt. Der Mitarbeiter musste eine Frage nach der anderen beantworten. Nun wurde es Zeit zu sehen, wie die Zeitung gedruckt wurde und die Maschinen aussehen. Der Mitarbeiter erklärte den Kindern, dass an diesem Abend noch 40 Papierrollen genutzt würden – deren Papier war 18 km lang. Anschließend folgte die Lagerhalle des Verlags. Der Angestellte erzählte, dass man, wenn man alle Papierrollen aneinanderlegen würde, bis nach München käme. Daraufhin liefen die Kinder durch die Druckerhalle nah an den Maschinen entlang. Zum Schluss kam die Klasse in einer Garage an, wo die Lieferwagen standen und die Führung endete. Der Abend war für alle ein tolles Erlebnis.

       

 

 

 

 

 

 

 

 

Besuch auf der Burg Vischering

 

Im Rahmen der Beschäftigung mit dem Thema "Mittelalter" besuchten die Viertklässler am 06.06.23 die Burg Vischering in Lüdinghausen. Bei einer Burgführung erfuhren sie viel über das Leben im Mittelalter. Außerdem wurden alle Kinder zum Ritter geschlagen. Es war ein toller Vormittag bei strahlendem Sonnenschein

 

 

 

 

 

 

Aktuell

 

 

 

 

Termine

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden